Rosenstolz 2019

Di, 01.10.19

00:00

Wien im Rosenstolz | Motiv: Roland Neuwirth | Fotograf: Lukas Beck

Ein Festival des Wienerliedes und der Wiener Musik – bunt und selbstbewusst!

WIEN IM ROSENSTOLZ

19 JAHRE WIEN IM ROSENSTOLZ

1. - 31. OKTOBER 2019

WIEN IM ROSENSTOLZ STREUT IN DIESEM JAHR ROSEN FÜR DIE VERGANGENE, GEGENWÄRTIGE UND ZUKÜNFTIGE WIENER MUSIK!

"Zeigt sich Wien im Rosenstolz, wächst auch das Neurosen-Holz!" Von HELI DEINBOEKS "Rosigen Aussichten" als tiefschwarzer Nestroy-Poet, bis zu Jazz-Kontrabass-Genie GEORG BREINSCHMID, der mit dem bekannt skurrilen Kabarettisten GUNKL den musikalischen Irrsinn pflegt. Sämtliche denk- und undenkbaren Facetten der Wiener Musik werden beim Festival Wien im Rosenstolz aufgespielt und vom 1. bis 31. Oktober als erlesener Gemischter Satz aus Stilen und Genres in Tradition und Zukunftsvision gefeiert!

Einzigartig liest sich das Programm, das sich unabhängig von anderen Festivals etabliert und diese Eigenständigkeit immerzu bewahrt hat. Im Wiener Konzert-Café Schmid Hansl - zwischen Klavier und Rosenkavalieren - entstanden, ist die Konzertreihe Wien im Rosenstolz im Theater am Spittelberg längst zum Wegbereiter für die zukünftige Wiener Musik avanciert. Im Zentrum des Festivals steht das Wienerlied - eine musikalische Kunstform, die die Lebenslust besingt, doch zugleich den Weltuntergang beklagt und die Sprache, den Wiener Dialekt, als wichtigste Konstante, stets behält.

Einmalig sind die Wienerlied-Konzerte, die in immerwährender Offenheit den Bogen vom Damals ins Heute bis zum Morgen spannen: Vom Extremschrammler ROLAND NEUWIRTH, über DIE STROTTERN & BLECH mit Weltmusik aus Wien im Cinemascope-Format, bis zum Gstanzl-Slapstick der GEBRÜDER. Von ERIKA PLUHARS Lebensbetrachtungen - Wien im Rosenstolz gratuliert der Grande Dame des Chansons zum 80er -, den Strizziliedern von ADI HIRSCHAL & WOLFGANG BÖCK, über den NINO AUS WIEN im Kult-G'spann mit ERNST MOLDEN, bis zum KOLLEGIUM KALKSBURG - drei Wienerlied-Kapellmeister, die mit ihren morbiden Sudereien zeigen, wo die Schmählaus rennt.

Wenn bei der neuen Schiene "Spotlight on" TINI KAINRATH ihre musikalischen Weggefährten lädt, so potenziert sich dieses unwiederholbare Konzert zu einer Hommage an das Wienerlied. Ganz in Karl Hodinas Tradition werden verschiedene Musikstile und Sprachen ungeniert gemischt: So folgt ein brasilianisches Wienerlied einem Wiener Dudler.

Eröffnet wird Wien im Rosenstolz am 1. Oktober mit Wiener Klassikern der WIEN.TON.SCHRAMMELN, rabenschwarzem Humor der GEBRÜDER, orientalischen Schrammeltönen des GURUS ŠRÂMŁ KVAȚET und feinsten Zitherklängen von KUTTER & LAISTER-EBNER.

Wir freuen uns auf Sie!

NUSCHIN VOSSOUGHI & TEAM

 

Karten & Info:

01 / 526 13 85

tickets@rosenstolz.at

tickets@theateramspittelberg.at

www.rosenstolz.at

www.theateramspittelberg.at

Di, 01.10.19

18:30

vor dem und im Theater, Eintritt frei mit Hutspende!

wien.ton.schrammeln Gebrüder © Caroline Bruckner Gurus Šrâmł Kvațet Monika Kutter und Barbara Laister-Ebner © Steve Haider

Facettenreiches Bouquet aus ältester und neuester Wiener Musik, mit rabenschwarzem Humor und orientalischen Schrammelklängen zum Start des Festivals WIEN IM ROSENSTOLZ

FESTIVALERÖFFNUNG 2019 – WIEN.TON.SCHRAMMELN | GEBRÜDER | GURUS ŠRÂMŁ KVAȚET | KUTTER & LAISTER-EBNER

_________________________________________________

Wiener Musik auf höchstem Niveau von Johann Schrammel bis Georg Kreisler

WIEN.TON.SCHRAMMELN

Das Ensemble wien.ton.schrammeln verbindet traditionelle Wiener Musik mit klassischem Wiener Klang, um es auf höchstes künstlerisches Niveau zu heben. Es sprießen nicht nur die "Vergissmeinnicht Blümchen" und die "Veilchen" von Alois Strohmayer, man schmunzelt auch über den "Narrischen Kastanienbaum" oder über das "Tauben vergiften" von Georg Kreisler. wien.ton.schrammeln bringen am Eröffnungstag von Wien im Rosenstolz alles zu Gehör, was das Wiener Herz begehrt.

JOHANNES MANTLER 1. Violine
QING-ZHAO CHEN 2. Violine
KURT HIRSCHFELD Schrammelharmonika, G-Klarinette
MICHAEL HAUSNER Kontragitarre, Moderation _________________________________________________

Die Meister im Gstanzl-Slapstick zwischen Grünem Veltliner und Weltuntergang

GEBRÜDER

Die Gebrüder sehen sich einer Wiener Tradition verpflichtet, die sowohl beflügelt, als auch lähmt. Als Tradition gilt es mittlerweile auch, dass das Trio das Festival Wien im Rosenstolz beehrt. Dabei führt die Erforschung der schier unendlichen Kraft der Bewegungslosigkeit die Gebrüder, dem Ruf des Wienerliedes folgend, an Stätten in ganz Wien und darüber hinaus. Ihr Motto dabei: "Kenntma freindlich dreinschaun, mochma oba net."

ANDREAS PUTZ Liedgesang
ROLAND GUGGENBICHLER Akkordeon, Klavier
ANDREAS PIEBER Kontrabass
_________________________________________________

Traditionelles Wienerlied in orientalischer Panier, oder wie der G'lernte Wiener sagt: A Wööd Musi

GURUS ŠRÂMŁ KVAȚET

DEAFENS DENN DES?

Dass Wien ein Schmelztiegel der Nationen ist, zeigt das Gurus Šrâmł Kvațet wieder aufs Neue. Die typische Schrammelbesetzung wird durch Bouzouki und Kamantsche erweitert und lässt dabei die Heimat der Musiker miteinfließen. So präsentiert das Trio alte Wienerlieder wie Ferdinand Raimunds "Hobellied" als auch neue Klassiker des Kollegium Kalksburg oder der Strottern. Weltmusik at it's best!

GURU Kontragitarre, Stimme
MOHAMMADREZA AZIN Kamantsche
HASAN ÖKSUZ Sass _________________________________________________

Zitherklänge abseits des Klischees über die Grenzen hinaus

KUTTER & LAISTER-EBNER

ZITHER PUR

Mit der Zither verbindet man Klänge um den 3. Mann. Doch den "Mann" haben die beiden Damen Monika Kutter und Barbara Laister-Ebner zu Hause gelassen, denn dass das Instrument abseits des Klischees noch viel mehr zu bieten hat, wird durch das Duo vollkommen mannlos unter Beweis gestellt. In ihren Eigenkompositionen behandeln die zwei Damen Themen wie den wienerliedspielenden Astor Piazzolla, Schwierigkeiten beim Nachhausekommen oder Grundlegendes wie Glück und Pech. Dabei steht für Kutter & Laister-Ebner technische Perfektion und Auslotung der Grenzen am Instrument an oberster Stelle.

MONIKA KUTTER & BARBARA LAISTER-EBNER Zither

Mi, 02.10.19

19:30

€ 23,-

Der Nino aus Wien © Pamela Russmann

Der Bob Dylan vom Praterstern mit seinen aktuellen „großen Liedern“, die bleiben sollen

DER NINO AUS WIEN & BAND

DER NINO AUS WIEN

Der Nino aus Wien ist längst ein fixer Bestandteil der Wiener Musikszene und Repräsentant der österreichischen Seele. Nach dem Amadeus Award 2016, Nummer-Eins-Hits in den FM4-Charts (unter anderem "Praterlied") und Konzerten im ganzen deutschen Sprachraum, kommt er erneut ins Theater am Spittelberg und spielt mit bewährter und seit 10 Jahren bestehender Band seine "großen Lieder".

NINO MANDL Gitarre, Stimme
RAPHAEL SAS Gitarre, Klavier, Stimme
PAUT Bass, Klarinette, Stimme
DAVID WUKITSEVITS Schlagzeug, Stimme

Do, 03.10.19

19:30

€ 23,-

Martin Spengler & die foischn Wiener

Soul und Melancholie mit höchster Brisanz vereint in der Wiener Weltmusik

MARTIN SPENGLER & DIE FOISCHN WIENER

UMMI ZU DIA

Die sprachliche Virtuosität Martin Spenglers, welche die Melancholie Wiens einfängt, verbindet sich mit Melodien der foischn Wiener in höchster Brisanz. Ihr Stil knüpft an souliges Singer-Songwritertum an, das stilistisch zwischen Blues, Jazz, Pop, Walzer und Bossa Nova keine Grenzen aufbaut und mit dem Sound der Stadt fließt. Ursprüngliche Wiener Weltmusik, die ihre Wurzeln, wie der Jazz und seine Kinder, tief im 19. Jahrhundert hat.

MARTIN SPENGLER Gitarre, Stimme
MANUELA DIEM Schlaginstrumente, Stimme
MANUEL BRUNNER Bass
MARKO ŽIVADINOVIĆ Knopfharmonika

Fr, 04.10.19

19:30

€ 23,-

Wiener Lagen Mischwerk © Harry Schiffer Maria und Helmut Stippich

Abwechslungsreiche Arrangements öffnen bewährte und unbekannte Türen der Wiener Musik | Europäische Musiktraditionen in einem Klangcocktail ohne Grenzen | Zwei Lavanttaler mit frischem Wienerliedwind für alte und neue Hadern

TRIPEL-KONZERT: WIENER LAGEN | MISCHWERK | STIPPICH & STIPPICH

WIENER LAGEN

"In da Liab muass a Åbwechslung sein" heißt es in einem alten Wienerlied! Warum nur in der Liebe - auch in der Musik von Wiener Lagen werden die klassischen Schrammelinstrumente abgelöst. Selten hört man ein Cello wienerisch spielen. Ob Heurigenmusik oder volksmusikalische Kammermusik - die ungewöhnlichen sowie vielseitigen Arrangements von Wiener Lagen öffnen viele alte als auch neue Türen der Wiener Musik für a "guate neiche oide Zeit"!

PETER UHLER Violine
TITA PESATA Cello
MARIA STIPPICH Kontragitarre, Stimme
HELMUT THOMAS STIPPICH Tasten und Knöpfe, Stimme _________________________________________________

MISCHWERK

Mischen impossible? Mischwerk versammelt Kärntner, Steirer und Wiener und kreiert das Beste an den Stimmbändern, Tasten, Klappen und Saiten. Ein Jodler, der einem das Herz zerreißt, ein Balkan-Swing zum Dahinschmelzen, ein Csardas, bei dem man am liebsten auf den nächsten Tisch hinauf und tanzen möchte. Eigenkompositionen, neue Bearbeitungen und die Gegenüberstellung von Traditionellem mit Aktuellem sind bei Mischwerk Programm, denn der Kreativität von Mischwerk sind keine Grenzen gesetzt.

REINHARD UHL Klarinette, Picksüßes Hölzl
NIKOLAI TUNKOWITSCH Violine
TITA PESATA Cello
PETER UHLER Violine
MARIA STIPPICH Kontragitarre, Kontrabass, Stimme
HELMUT THOMAS STIPPICH Klavier, Schrammelharmonika, Akkordeon, Stimme _________________________________________________

STIPPICH & STIPPICH

Wer sagt denn, dass das Wienerlied nur in Wien beheimatet sein darf? Die zwei Lavanttaler Maria und Helmut Stippich bringen frischen Wienerliedwind in die alten Hadern des Wiener Volksliedwerkes. Während ihre wandelbare Stimme klassische, sowie Jodel-, Dudel- und Obertöne erklingen lässt, komponiert und arrangiert er an den Tasten und Knöpfen und verarbeitet alte und neue Musik zu einem neuen Klangkörper.

MARIA STIPPICH Kontragitarre, Stimme
HELMUT THOMAS STIPPICH Tasten und Knöpfe, Stimme

Sa, 05.10.19

19:30

€ 23,-

Ensemble Damenwahl - "Café Alt Wien" Eva Stubenvoll

Musik der 1920er bis 1940er in einem vielseitigen Programm voll Witz und Empathie – Wien-Premiere! | Dialekt-Kompositionen einer jungen Künstlerin im Wechselspiel Austropop-Wienerlied

DOPPELKONZERT: ENSEMBLE DAMENWAHL | STUBENFLIEGE

ENSEMBLE DAMENWAHL

CAFÉ ALT WIEN

Die Damenwahl wird häufig als Höhepunkt eines Balls gesehen. Im gleichnamigen Ensemble entschieden sich gleich fünf Damen für einen einzigen Herrn, um gemeinsam im Musik-Repertoire der 1920er bis 1940er Jahre zu schöpfen. Vier zauberhafte Damen an den Instrumenten, eine Sängerin mit großer Stimme und ein Sänger mit Witz und Können, die niveauvoller Unterhaltungsmusik einen Rahmen geben, wie auf ihrer ersten CD "Café Alt Wien" eindrucksvoll zu hören ist.

ALICE DEPRET Sopran
MARKUS ENNSTHALLER Tenor
THERESE VON BEMBERG Violine
FRANZISKA STROHMAYR Violine
BEATRICE HOLZER-GRAF Cello
MAGDALENA FUCHS Klavier _________________________________________________

STUBENFLIEGE

STUBENFLIEGE'S LIEDERABEND

Die Stubenfliege - nicht nur ein sekkantes Tierchen, welches uns in ruhigen Momenten gerne in den Wahnsinn treibt. Genauso nennt sich eine junge Künstlerin aus Wien/Niederösterreich. Stubenfliege, alias Eva Stubenvoll, ist Sängerin und Liedermacherin, die sich, beeinflusst von Austropop und Wienerlied, dem Komponieren im Dialekt verschrieben hat. An diesem Liederabend erwarten Sie humorvolle Texte, die zum Nachdenken anregen und einem erlauben, über sich selbst zu lachen.

EVA STUBENVOLL Gitarre, Klavier, Stimme

Di, 08.10.19

19:30

€ 23,-Albumpräsentation

CeKo © Josef Leitner

Musikprojekt in Liedermachertradition mit vertrauten und neuen Freunden zur Albumpräsentation

CEKO & FREUNDE

ES WIRD HEIT SPÄT

Lieder von Johannes Konecny, interpretiert von Peter Cerny - kurz CeKo. Dieses Musikprojekt in Liedermachertradition huldigt dem Wiener Dialekt in all seinen Facetten. Mit einer ordentlichen Portion Chanson im Handgepäck und einem Rucksack gefüllt mit Leben, beschreiben die Musiker Szenen aus Wunsch- und sonstigen Träumen, kleine Bilder alltäglichen Geschehens, scheinbare Nebensächlichkeiten oder Humoriges ohne Hintergründigkeit aber mit Tiefgang. Zusammen mit alten und neuen Freunden entstand das zweite Album "Es wird heit spät", das bei Wien im Rosenstolz präsentiert wird.

PETER CERNY Stimme
JOHANNES KONECNY Gitarre
WALTHER SOYKA Akkordeon
FLIP PHILIPP Vibraphone
LAURA PUDELEK Cello
MICHAEL KINN Schlagzeug, Schlaginstrumente
CONSTANZE HÖLZL Überstimme
SOPHIA HÖLZL Überstimme
GASTMUSIKERINNEN DES NEUEN ALBUMS

Mi, 09.10.19

19:30

€ 25,-

Ernst Molden & Der Nino aus Wien © Ronnie Niedermeyer Ernst Molden & Der Nino aus Wien © Dietmar Lipkovich

Singer-Songwritertum aus Überzeugung: zwei der angesagtesten Musiker gemeinsam auf Kulttour

ERNST MOLDEN & DER NINO AUS WIEN

UNSER ÖSTERREICH

Ernst Molden und der Nino aus Wien brachten 2015 ihr erstes gemeinsames Album heraus und begeistern seitdem das Publikum immer wieder von Neuem. Im Live-Programm spielen sie die besten Songs von Molden und Nino, teils Solo, teils im Duo und gehen dann zum Great Austrian Songbook über - mit den schönsten (alten) Liedern von Danzer, Ambros & Co in schlichter heutiger Form.

ERNST MOLDEN Gitarre, Stimme
NINO MANDL Gitarre, Stimme

Do, 10.10.19

19:30

€ 28,-

Adi Hirschal & Wolfgang Böck - "Best of Strizzis" © Donhauser/Kumpfhuber

27 Jahre Strizzilieder – legendär, zeitlos und immer noch aktuell!

ADI HIRSCHAL & WOLFGANG BÖCK MIT DEN „BRENNENDEN HERZEN“

BEST OF STRIZZIS

27 Jahre Strizzilieder! Diesen besonderen Geburtstag nehmen die beiden Interpreten Hirschal und Böck zum Anlass, die Zusammenhänge zwischen dem traditionellen "Volkslied", dem "Wienerlied" und der landläufigen "Popkultur" darzustellen. Gemeinsam mit "Samtorchester" loten die beiden die musikalischen Möglichkeiten der Bearbeitung aus - immer unter Einschluss größtmöglicher Unterhaltung.

ADI HIRSCHAL & WOLFGANG BÖCK Stimme
ARNULF LINDNER Bass
LENNY DICKSON Schlagzeug
DIETER KOLBECK Keyboard

Fr, 11.10.19

19:30

€ 23,-

Ulli Bäer © Dietmar Lipkovich Die Spritbuam © Johannes Herrnegger

Urgestein des Austropop im Standing-Ovations-Programm mit Tribute an Georg Danzer und eigenen Kompositionen | Energiegeladener Volkssound dreier einstiger Wiener Sängerknaben mit Tuba-Verstärker

DOPPELKONZERT: ULLI BÄER | DIE SPRITBUAM

ULLI BÄER

TRIBUTE AN GEORG DANZER

Ulli Bäer, als Gitarrist, Sänger und Komponist einer der gefragtesten Musiker Österreichs, interpretiert rund um den Geburtstag des 2007 verstorbenen Liedermachers Georg Danzer dessen Hits in besonderer Verbundenheit und Qualität. Bäer war 14 Jahre musikalischer Begleiter von Danzer. Zusätzlich präsentiert das Austropop-Urgestein Eigenes mit den Spritbuam, choral und instrumental im Background.

ULLI BÄER Gitarre, Stimme _________________________________________________

DIE SPRITBUAM

AUF DIE BÜHNE, FERTIG, LOS!

Mit bissfestem Humor in ihren Texten und souveränem Gesang zu eingängig volksnahen Melodien, die fast schon Richtung Schlager ausschwärmen, machen die Spritbuam rasant Tempo. Die Formation aus drei ehemaligen Wiener Sängerknaben und Martin Eckmann an der Tuba sorgt mit ihrer aktuellen Single "Tanzen" für energiegeladene Bühnenpräsenz. Mit jeder Menge Spritbuam-Schmäh und mittlerweile legendären Multimedia-Shows melden sie sich zurück.

MATTHIAS LIENER Akkordeon, Stimme
STEFAN BLEIBERSCHNIG Spritmaschin', Stimme
CHRISTOPH BLEIBERSCHNIG Gitarre, Stimme
MARTIN ECKMANN Tuba

Sa, 12.10.19

19:30

€ 25,-

Agnes Palmisano © Julia Grandegger Die OÖ. Concert-Schrammeln

Klang-Atmosphäre aus Wien, original gedudelt und geschrammelt, sinnlich und virtuos in allen Facetten

AGNES PALMISANO & DIE OÖ. CONCERT-SCHRAMMELN

WIA DA SCHNABEL GWACHSN IS

In Wien treffen seit Jahrhunderten Gegensätze aufeinander. Das hat auch die Wiener Musik geprägt, der sich Stimm-Magierin Agnes Palmisano und die OÖ. Concert-Schrammeln mit Hingabe widmen. Besonders kulminieren die Gegensätze im Wiener Dudler, der Mischung aus Jodler und Koloraturgesang. In seiner Süße und Derbheit, den Höhenflügen und Abgründen, ist er musikalischer Spiegel der Stadt.

AGNES PALMISANO Stimme
PETER GILLMAYR 1. Violine
KATHRIN LENZENWEGER 2. Violine
GUNTRAM ZAUNER Kontragitarre
ANDREJ SERKOV Schrammelharmonika

Di, 15.10.19

19:30

€ 25,-

Gunkl © Robert Peres Georg Breinschmid © Moritz Schell

Gepflegter musikalischer Irrsinn mit dadaistischen Wortspenden und genialer Wienerischer Note

GUNKL & GEORG BREINSCHMID

SO MITTEN IM WIENER HERBST

Seine Salti zwischen Polka und Blues sind legendär. Jazz-Kontrabass-Genie Georg Breinschmid trifft auf den bekannt skurrilen, sehr musikalischen Kabarettisten Gunkl, der verkündet: "Ich kenne ein paar Leute, manchmal mach ich mit jemandem davon etwas gemeinsam auf einer Bühne. Zum Beispiel mit dem Herrn Breinschmid. Darauf freu ich mich!" Sicher auch das Publikum!

GUNKL E-Bass, Stimme
GEORG BREINSCHMID Kontrabass, Stimme

Mi, 16.10.19

19:30

€ 23,-

Heli Deinboek Gurus Šrâmł Kvațet

Tiefschwarzer Nestroy-Poet mit unromantischen Texten und groovigen Gitarrenriffs | Traditionelles Wienerlied in orientalischer Panier, oder wie der G’lernte Wiener sagt: A Wööd Musi

DOPPELKONZERT: HELI DEINBOEK | GURUS ŠRÂMŁ KVAȚET

HELI DEINBOEK

ROSIGE AUSSICHTEN

Heli Deinboek, tiefschwarzer Nestroy-Poet und bekennender Rosen-Hasser, darf bei Wien im Rosenstolz mitpflücken. Rosen-Hasser erstens, weil seine Songs selten was durch die Blume sagen. Zweitens, weil ihnen jeder Duft nach lieblichem Austropop total abgeht. Denn eigentlich bestehen sie nur aus Dornen und ziemlich unromantischen Texten und Gitarrenriffs. "Wenn die Neurosen blüh'n" ist trotzdem im Programm! Am Kontrabass sorgt die charismatische Karin Daym für Countryblues-Feeling. Heli Deinboeks Solo am Spittelberg ist übrigens auch ein böse groovendes Aviso für seine Spittelberg-Bandpremiere im Juli 2020.

HELI DEINBOEK Gitarre, Stimme, Texte, Musik
KARIN DAYM Kontrabass, Stimme _________________________________________________

GURUS ŠRÂMŁ KVAȚET

DEAFENS DENN DES?

Dass Wien ein Schmelztiegel der Nationen ist, zeigt das Gurus Šrâmł Kvațet wieder aufs Neue. Die typische Schrammelbesetzung wird durch Bouzouki und Kamantsche erweitert und lässt dabei die Heimat der Musiker miteinfließen. So präsentiert das Trio alte Wienerlieder wie Ferdinand Raimunds "Hobellied" als auch neue Klassiker des Kollegium Kalksburg oder der Strottern. Weltmusik at it's best!

GURU Kontragitarre, Stimme
MOHAMMADREZA AZIN Kamantsche
HASAN ÖKSUZ Sass

Do, 17.10.19

19:30

€ 23,-

Walther Soyka © Dietmar Lipkovich Karl Stirner © Dietmar Lipkovich Manuela Diem & Marie-Theres Stickler © Stephan Mussil

Musikalische Mixtur voll natürlicher Leichtigkeit als Liebeserklärung an die Wiener Schrammeln | Zwei experimentierfreudige Musikerinnen unterschiedlicher Genres als Duo vereint

DOPPELKONZERT: WALTHER SOYKA & KARL STIRNER | MANUELA DIEM & MARIE-THERES STICKLER

WALTHER SOYKA & KARL STIRNER

TANZ

Unerwartet spielerisch verbinden Walther Soyka und Karl Stirner urwienerische Ethnomusik mit Improvisation. Zu hören gibt es "Tanz" (Landler, Musetten, Märsche) aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Dabei erschafft das Duo mit Harmonika und Zither eine musikalische Mixtur voll natürlicher Leichtigkeit. Sie verzichten auf eine Modernisierung des musikalischen Materials und klingen trotzdem nicht nostalgisch. Eine wunderschöne, allenfalls leise und wehmütige Liebeserklärung an die Wiener Schrammeln.

WALTHER SOYKA Knöpferlharmonika
KARL STIRNER Zither _________________________________________________

MANUELA DIEM & MARIE-THERES STICKLER

NATÜRLICH DIEM | NÄMLICH STICKLER

Auch wenn diese zwei Musikerinnen in ganz verschiedenen Genres verwurzelt sind - Manuela Diem in Jazz, Soul, Gospel und Marie-Theres Stickler in traditioneller, alpiner Musik und Wienerlied - verbindet sie doch mehr. Beide sind experimentierfreudig in unterschiedlichen Ensembles. Natürlich macht DIEM mit nämlich STICKLER genau die Musik, die beiden am Herzen liegt. Ein Höhenflug mit Basis Wienerlied und Jodler Richtung Jazz und Weltmusik ist gewiss.

MANUELA DIEM Schlaginstrumente, Stimme
MARIE-THERES STICKLER Diatonische Harmonika, Schrammelharmonika, Stimme

Fr, 18.10.19

19:30

€ 23,-

Gebrüder © Caroline Bruckner

Die Meister im Gstanzl-Slapstick zwischen Grünem Veltliner und Weltuntergang

GEBRÜDER

KENNTMA FREINDLICH DREINSCHAUN, MOCHMA OBA NET

Die Gebrüder sehen sich einer Wiener Tradition verpflichtet, die sowohl beflügelt, als auch lähmt. Als Tradition gilt es mittlerweile auch, dass das Trio das Festival Wien im Rosenstolz beehrt. Dabei führt die Erforschung der schier unendlichen Kraft der Bewegungslosigkeit die Gebrüder, dem Ruf des Wienerliedes folgend, an Stätten in ganz Wien und darüber hinaus. Ihr Motto dabei: "Kenntma freindlich dreinschaun, mochma oba net."

ANDREAS PUTZ Liedgesang
ROLAND GUGGENBICHLER Akkordeon, Klavier
ANDREAS PIEBER Kontrabass

Sa, 19.10.19

19:30

€ 25,-

Tini Kainrath © Andreas Biedermann Rudi Koschelu © Stephan Mussil | Tommy Hojsa Peter Havlicek © Herbert Schlechta | Bertl Mayer

Charismatische Stimm-Ikone mit Freunden und Weggefährten über alle Genres hinaus

SPOTLIGHT ON TINI KAINRATH & FREUNDE – MIT TOMMY HOJSA, RUDI KOSCHELU, PETER HAVLICEK, BERTL MAYER

Auf die Frage, ob man denn verschiedene Musikstile und Sprachen ungeniert mischen darf, sagte einst der große Karl Hodina: "Wieso ned?!" Seiner Tradition folgend, verbinden Tini Kainrath und die Protagonisten des Abends Wienerlied mit Jazz, Blues und Soul und und und ... Aber es wird auch das traditionelle Wienerlied zu hören sein, in höchster Qualität. Und es darf gedudelt werden! Sogar zweistimmig. An einem besonderen Konzertabend versammelt die ausdrucksstarke Stimm-Ikone Tini Kainrath musikalische Weggefährten auf der Bühne.

TINI KAINRATH Stimme
TOMMY HOJSA Akkordeon, Stimme
RUDI KOSCHELU Kontragitarre, Stimme
PETER HAVLICEK Kontragitarre
BERTL MAYER Mundharmonika

Mo, 21.10.19

19:30

€ 25,-

Die Strottern © Peter Mayr Tschejefem

Drei HerzblutmusikantInnen mit Wiener-Weltmusik-Duo – eine unverhohlene Spielfreude!

DIE STROTTERN & TSCHEJEFEM

ICH ZÄHLS MIR AN DEN KNÖPFEN AB

Die Strottern laden sich gerne Gäste ein. Diesmal sind es die drei HerzblutmusikantInnen der Gruppe Tschejefem, ein Trio rund um die oberösterreichische Sängerin und Knöpferlharmonikaspielerin Johanna Dumfart. Die unverhohlene Spielfreude, der witzige Charme und die herzliche Harmonie, die das Trio ausstrahlt, haben die Herzen von David und Klemens erobert. Es wird ein bissl alpenländisch mit sorgfältig ausgesuchten Liedern, die zwischen Volksmusik und Schlagern angesiedelt sind. Es wird schon wieder schön!

DIE STROTTERN:
KLEMENS LENDL Violine, Stimme
DAVID MÜLLER Gitarre, Stimme

TSCHEJEFEM:
JOHANNA DUMFART Steirische Harmonika, Stimme
FABIAN STEINDL Zither, Bass
MICHAEL DUMFART Klarinette, Stimme

Di, 22.10.19

19:30

€ 25,-

Die Strottern & Blech

Weltmusik aus Wien, die einen in die Regionen des Witzes und der Sentiments versetzt

DIE STROTTERN & BLECH

WAUNSD WOADSD

Die Strottern in ihrer Lieblingsbesetzung mit Martin Eberle an Trompete und Flügelhorn sowie Martin Ptak an Posaune und Harmonium. Weltmusik aus Wien im Cinemascope-Format. Dabei entsteht eine besondere Magie, die einen mit Leichtigkeit in die Regionen des Witzes und der Sentiments versetzt. "Sie ziehen den Songs eine musikantische, sinnliche Ebene ein und komplettieren aus dem Rückraum mit blauer Kraft die erstaunlichen Lieder, Lamenti, Konfessionen." (Christian Seiler, KURIER)

KLEMENS LENDL Violine, Stimme
DAVID MÜLLER Gitarre, Harmonium, Stimme
MARTIN EBERLE Trompete, Flügelhorn
MARTIN PTAK Posaune, Harmonium

Mi, 23.10.19

19:30

€ 23,-

Der Nino aus Wien © Pamela Russmann Sir Tralala © Dietmar Lipkovich

Einer der besten Singer-Songwriter des Landes im Rückblick auf sein bisheriges Schaffen – solo und mit Sir Tralala im Duo | Anarchische Unterhaltungskunst von entlarvenden Walzern bis zu abstrusen Außenseiter-Oden – solo und mit dem Nino aus Wien

DOPPELKONZERT: DER NINO AUS WIEN | SIR TRALALA

DER NINO AUS WIEN

IMMER NOCH BESSER ALS SPINAT

Sein lakonisches Abhandeln des Wiener Milieus in verschrobener Alltagspoesie, sein Stilisieren von Ereignislosigkeit als Abenteuer, haben ihm längst einen legendären Ruf eingebracht. Publikum und Kritiker feiern den Nino aus Wien als einen der bedeutendsten österreichischen Liedermacher seiner Generation. Mit "Immer noch besser als Spinat" resümiert er sein bisheriges Schaffen.

NINO MANDL Gitarre, Stimme _________________________________________________

SIR TRALALA

ECHT GUTE BÖSE LIEDER

Er geigt mit Walzern auf, die die Eigenart der österreichischen Seele so bösartig zur Schau stellen, dass es sogar hartgesottenen Favoritner Gangsterrappern die Schamesröte ins Gesicht treiben dürfte. Nicht genug: Aus seinem im September 2018 erschienenen Album bietet Sir Tralala Schlaflied-Tracks, Liebeshymnen, Außenseiter-Oden und sexuell enthaltsamen Dorfdisco-Dubstep auf. Tod & Teufel inklusive.

SIR TRALALA Violine, Gitarre, Stimme

Do, 24.10.19

19:30

€ 28,-

Erika Pluhar © Andreas Müller

Die Grande Dame des Chansons – Pluhar‘sche Lebensbetrachtungen mit Wiener Note

ERIKA PLUHAR

SINGT DAGEGEN AN

Erika Pluhar hält Vorträge, äußert sich politisch, und ist, ohne je einer "Szene" gänzlich zugehörig gewesen zu sein, dennoch übergreifend musizierend, schreibend, politisch Stellung beziehend, nach wie vor öffentlich tätig. Mit 80 Jahren ist sie unermüdlich und ihren Lebensmottos "Mut" und "trotzdem" treu und widersetzt sich damit allen privaten und politischen Widrigkeiten. Das und mehr ist Erika Pluhar.

ERIKA PLUHAR Stimme
ROLAND GUGGENBICHLER Klavier
ADULA IBN QUADR Violine

Fr, 25.10.19

19:30

€ 28,-

Roland Neuwirth & radio.string.quartet © Neuwirth

Extremschrammler in neuer Formation mit Neuwirth-Klassikern und frischen Kompositionen

ROLAND NEUWIRTH & RADIO.STRING.QUARTET

19 Monate und vier Tage hat Roland Neuwirth nach seinem Abschied von den Extremschrammeln die Bühnenabstinenz ausgehalten. Nun tritt er in neuer Formation mit dem radio.string.quartet auf. Ein Streichquartett, dessen Arbeit er seit langem sehr schätzt. Auf dem Programm stehen neben Neuwirth-Klassikern auch einige neue Kompositionen, die mit ausgefeilten Arrangements auf eine besondere Ebene gehoben werden. So wird das Zu- bzw. Neuhören ungemein spannend.

ROLAND NEUWIRTH Kontragitarre, Stimme
BERNIE MALLINGER Violine
IGMAR JENNER Violine
CYNTHIA LIAO Viola
SOPHIE ABRAHAM Cello

Mo, 28.10.19

19:30

€ 28,-

Straßer, Bachofner, Koreny - "Wien für Anfänger" © Rideo

Ein humoristisch-literarischer Liederabend über Wiener und Menschen

KATHARINA STRASSER & WOLF BACHOFNER & BELA KORENY

WIEN FÜR ANFÄNGER

Wien ist anders. Oft eine Stadt, in der es zum guten Ton gehört "grantig" zu sein. Vom Friedhof ins Kaffeehaus, zwischen Melange und Spritzer - eine Stadt dazwischen und mittendrin. Die "Schnell-Ermittelt"-Stars Katharina Straßer und Wolf Bachofner gehen gemeinsam mit dem Pianisten Bela Koreny in Liedern und Texten der Wiener Seele auf den Grund und bringen dabei sogar dem Wiener sich selbst näher. Mit Musik und Texten von Danzer, Heller, Bronner, Qualtinger und vielen mehr.

KATHARINA STRASSER Schauspiel und Gesang
WOLF BACHOFNER Schauspiel und Gesang
BELA KORENY Klavier, Buch und Leitung

Di, 29.10.19

19:30

€ 23,-

Wolfgang Staribacher & Bernhard Rabitsch - "Im Packl" © Wolfgang Oesterreicher Meena Cryle, Frank Cortez, Chris Fillmore Haymon Maria Buttinger

Zwei Vertreter der Drahdiwaberl-Schule mit hochkarätiger Verstärkung durch bluesige Stimmgewalt

A PACKL IM BLUES

AUS'M GRÄTZL IN DIE WÖD

Bernhard Rabitsch und Wolfgang Staribacher sind Im Packl mit ihren Liedern auf den Spuren der ganz großen Melodien des Wienerliedes. Zwei würdige Vertreter der Drahdiwaberl-Schule, die in so ziemlich allem ihre Finger hatten, was uns an hiesiger Musik heilig ist. Diesmal mit hochkarätiger Verstärkung aus weit entfernten musikalischen Gegenden: Bluessängerin Meena Cryle und Guitar Hero Chris Fillmore, Drummer Frank Cortez sowie Burgmime Haymon Maria Buttinger.

WOLFGANG STARIBACHER Akkordeon, Stimme
BERNHARD RABITSCH Trompete, Harps, Stimme
MEENA CRYLE Stimme
CHRIS FILLMORE Gitarre, Dobro
FRANK CORTEZ Schlagzeug
HAYMON MARIA BUTTINGER Stimme

Mi, 30.10.19

19:30

€ 23,-

Kollegium Kalksburg

Die drei Kapellmeister des Wienerliedes als ungenierte Fetzenschädel über morbide Sudereien

KOLLEGIUM KALKSBURG

KOMSOMOLZENTRÄNE

Mit vier Liedern und viel verzweifelter Moderation betraten drei wehleidige Berufsbsuff vor über 23 Jahren die wienerischsprachigen Bühnen dieser Welt: Das Kollegium Kalksburg war geboren! Heute kokettieren die drei Fetzenschädeln ungeniert mit ihrem Alter: Die Programme der drei untoten Seicherln sind nur noch morbide Sudereien von vorn bis hinten. Andraseits: Wer so trunken sich ins Sterben versingt, muss das Leben doch sehr lieben!

HEINZ D. DITSCH Akkordeon, Singende Säge, Stimme
PAUL SKREPEK Kontragitarre, Schlaginstrumente, Stimme
W. V. WIZLSPERGER Euphonium, Kamm, Stimme

Do, 31.10.19

19:30

€ 23,-

Trio Lepschi © Julia Maetzl Trio Lepschi © Julia Maetzl

Bissige, bisweilen makabre und böse, aber auch tiefgründige und verträumte Wortspielereien, vereint im Wiener Klang

TRIO LEPSCHI

GUAKALSALOD

Einmal mehr präsentieren sich die ausgewiesenen Freigeister des Trio Lepschi als wahre Wort- und Musikakrobaten, die es vortrefflich verstehen, mit viel Humor und Stil ihre ganz eigene Version der Wiener Musik zum Erklingen zu bringen. Mit viel Charme und Witz formt sich das Dreiergespann seine eigene Klangsprache, welche gleichermaßen die Tradition und die Moderne der Wiener Schrammelmusik in sich vereint - bitterböse, saubrutal, saukomisch und hundsordinär!

MARTIN ZROST Gitarre, Klarinette, Stimme
STEFAN SLUPETZKY Säge, Posaune, Stimme
MICHAEL KUNZ Gitarre, Nasenflöte, Stimme